Giant 2019: E-Bike-Verkäufe in Europa sorgen für neue Rekorde

31.03.2020
Giant Group Logo.

Taiwans führender Fahrradproduzent Giant Group hat im Geschäftsjahr 2019 einen konsolidierten Rekordumsatz von 63,45 Mrd. NT$ (1,90 Milliarden Euro) eingefahren. Verglichen mit dem Vorjahr ist das ein Plus von 5,3 Prozent.

Beim Gewinn vor Steuern konnte der Fahrradproduzent sogar im Vergleich zum Vorjahr um zweistellige 13,3 Prozent auf insgesamt 4,81 Milliarden NT$ (143,69 Millionen Euro) zulegen. Der Gewinn nach Steuern stieg um 17,8 Prozent auf 3,37 Milliarden NT$ (100,62 Millionen Euro) - heißt auch, dass der Gewinn pro Aktie bei 9,00 NT$ (0,67 Euro) lag. Auf der für den 19. Juni geplanten Jahreshauptversammlung wird der Verwaltungsrat eine Barausschüttung von 4,60 NT$ (0,14 Euro) pro Aktie vorschlagen.
Rekord vor allem dank boomender E-Bike Verkäufe in Europa
Wichtigster Wachstumstreiber des Giant Group-Geschäftsjahres 2019 waren die E-Bike-Verkäufe in Europa sowie die Erholung des vorher arg stotternden Fahrradmarkts China. Was die Eigenmarken-Verkäufe (Cadex, Giant, Liv, Momentum) in lokaler Währung betrifft, hat Europa alle anderen Märkte mit einem zweistelligen (allerdings nicht näher benannten) Wachstum gegenüber 2018 übertroffen. Darin enthalten: ein Plus bei den E-Bike-Verkäufen (und im Vergleich zum Vorjahr) von über 40 Prozent.
Mit der Erholung des chinesischen Binnenmarktes erreichte dieser Markt im letzten Jahr auch wieder ein zweistelliges (ebenfalls nicht näher benanntes) Umsatzwachstum.
Mit Blick auf sein US-Geschäft (wo das E-Bike noch nicht so gezündet hat wie in Europa und fast ausschließlich sportliche Fahrräder verkauft werden) spricht Giant von einem »dank Produktoptimierung einstelligem Wachstum«.
Hier noch einmal der Hinweis, dass sich Giant Group in diesem Jahr eine im März 2020 erstmals kommunizierte und wie berichtet neue Markenstruktur verordnet hat. Mit ihr sollen Ressourcen konsolidiert sowie Giant Group als Muttergesellschaft mehrerer Geschäftseinheiten und Marken neu aufgestellt werden. In diesem Zusammenhang wurde das OE-Geschäft des Produzenten unter dem Namen »Raise The Bar: Advancing the entire cycling world« neben dem Giant Group-Geschäft mit den oben genannten Eigenmarken auf eigene Beine gestellt.
Ausblick 2020
Mit Blick auf das Geschäftsjahr 2020 muss man leider zuallererst das weltweit grassierende Covid 19-Virus erwähnen. Fakt ist, dass das Corona-Virus die Wachstumsdynamik der Weltwirtschaft mit derzeit offenen Ende regelrecht ausgebremst hat. Die Unsicherheiten in der Weltwirtschaft stellen auch Giant Group vor viele Herausforderungen. »Giant Group-Wording« aus der Firmenzentrale in Taichung: »Giant wird die Entwicklung der Virussituation weiterhin beobachten und proaktive Maßnahmen anpassen, um die Auswirkungen auf die globale Geschäftstätigkeit von Giant zu minimieren.«

Text: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten