USA: Internationaler Investor steigt in E-Bike-Anbieter Pedego ein

22.12.2021
Pedego Electric Bikes.

Seitdem das Thema E-Bike auch endlich Fahrt in den USA aufgenommen hat, steigt das Investoren-Interesse an diesem Sektor. Jüngstes Beispiel: letzte Woche Freitag (17. Dezember) gab das global agierende Investmentunternehmen Verlinvest bekannt, sich an dem 2008 gegründeten E-Bikeanbieter Pedego Electric Bikes zu beteiligen. Über die Höhe der Beteiligung sowie den Anteil, den der sich auf Verbrauchermarken konzentrierende Investor damit in seinen Händen hält, werden allerdings keine Angaben bekannt gegeben.

Pedego ist eigenen Angaben zufolge der größte E-Bike-Anbieter und -Händler Nordamerikas – was auch damit zusammenhängt, dass er seine Range von 18 E-Bike-Modellen nicht nur Online, sondern auch über ein Netzwerk von über 200 Pedego-Läden verkauft, die sich jeweils im lokalen Besitz befinden.
»Wir haben das Glück, dass die Nachfrage nach Pedego höher ist als je zuvor«, betont Pedego-Mitbegründer und -CEO Don DiCostanzo (1. Bild unten), »wir glauben, dass dies auf unser umfangreiches Produktangebot in Kombination mit unserem Netzwerk von Pedego-Händlern vor Ort zurückzuführen ist, die mit Herzblut dabei sind, ihren Kunden ein erstklassiges Erlebnis zu bieten. Wir glauben, dass wir mit Verlinvest einen einzigartigen Partner gefunden haben, der uns dabei helfen kann, unser Wachstum noch weiter zu beschleunigen und unseren Marktanteil zu erhöhen.«
Investor sieht den Fokus seines Investments auf Pedego in Nordamerika
Hintergrund des Einstiegs von Verlinvest bei Pedego ist in erster Linie das Wachstumspotenzial von E-Bikes auf dem US-amerikanischen Markt. Im Vergleich zu Europa befindet sich die Marktdurchdringung noch in einem sehr frühen Stadium. So soll mit der getätigten Finanzspritze das nächste Wachstumsphase eingeleitet und weitere Marktabteile hinzugewonnen werden. Dabei schauen Investor und Bikeanbieter vor allem auf den Ausbau des Laden-Netzwerks, eine Inventar-Erhöhung sowie Innovations-Förderung.
Ob dabei auch Europa eine Rolle spielt, wird nicht kommuniziert. Tatsache ist, dass der U.S.-Anbieter den europäischen Markteintritt trotz des im Vergleich größeren Wettbewerbs und der höheren Marktdurchdringung nicht scheut. Pedego-Europe ist bereits unter der Adresse www.pedegoeurope.co.uk mit einem eigenen Auftritt im Netz. Zum Zeitpunkt dieses Schreibens gibt es europaweit 25 Händler, die die Produkte der U.S.-Marke führen.
Die Aussagen von Verlinvest Executive Director Clement Pointillart belegen jedocj, dass man mit der getätigten Investition eher Nordamerika im Auge hat: »Wir beobachten einen massiven Wandel in der Einstellung der Verbraucher in Bezug auf die Nutzung von E-Bikes in den USA – vor allem, seitdem sich die Menschen mit der Frage auseinandersetzen, wie sie ihren Lebensstil als Reaktion auf die Covid-19-Pandemie ändern können. Zudem versuchen sie mit Blick auf den Klimawandel, ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren.«
Um die Nachfrage dieser »verhaltensbewussten Käufer« zu befriedigen, sei Pedego mit seiner Größe und Erfahrung gut positioniert. Außerdem würden staatliche Investitionen in Fahrradwege sowie das jüngste US-Infrastrukturgesetz dem Geschäft sicherlich weiteren Rückenwind verschaffen.
Mehr Info zu Pedego Electric Bikes über www.pedego.com.

Text: Jo Beckendorff/Verlinvest, Fotos: Pedego
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten