Jobrad: Inspektion jetzt voll digital abwickeln

08.10.2018
Michael Mühlenberg und Stefan Mielke präsentierten das Jobrad-Konzept auf dem Bikeordertag Nord in Bielefeld.
Für Jobrad beim Bikeordertag: M. Mühlenberg und S. Mielke.

Beim Jobrad-Leasing des Freiburger Anbieters Leaserad können die Fachhändler jetzt durch einen voll digitalisierten Prozess Inspektionen einfacher abwickeln. Ein Papiercoupon für den Jobradler ist nicht mehr nötig.

Der Dienstradbenutzer braucht in der Werkstatt nur seinen Namen und seine Postleitzahl anzugeben, mit diesen Angaben kann der Händler den Serviceprozess im Jobrad-Portal abwickeln. Ist die Inspektion vollbracht, bekommt der Jobradler über das System eine E-Mail mit einem Abholcode. Die Abrechnung der Inspektion kann der Händler ebenfalls papierlos über das Portal erledigen.
Jobradler, die zu ihrem Fahrrad oder E-Bike die JobRad-Inspektion hinzugebucht haben, können diese im Winterhalbjahr (zwischen 1. Oktober und 31. März) bei einem Jobrad-Premiumhändler ihrer Wahl in Anspruch nehmen. Der Händler erhält für die Inspektion pauschal 70 Euro. Über den Leistungsumfang der Inspektion hinausgehende Arbeiten und Teile stellt er dem Jobradler separat in Rechnung.
Voraussetzung für die Durchführung der JobRad-Inspektion ist die Nutzung des Jobrad-Fachhändlerportals (Kooperationsvertrag 4.0 oder höher). Der aktuelle Vertrag kann online heruntergeladen werden auf fachhandel.jobrad.org/jobrad#jobrad_downloads_.

vz/Fotos: Verena Ziese / Jobrad
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten