Jobrad kooperiert eng mit jungem Mobilitäts-Forschungsinstitut T3

14.05.2021
T3 Logo.

Verkehr, Transport, Mobilität – diese Themen stehen im Fokus der wissenschaftlichen Arbeit des neu gegründeten gemeinnützigen Forschungsinstituts T3 Transportation Think Tank. Als Kooperationspartner unterstützend an Bord: Dienstrad-Leasingpionier Jobrad GmbH. Er stellt T3 unter anderem Räumlichkeiten auf seinem Jobrad-Campus zur Verfügung und finanziert ein Forschungsstipendium.

Unter der wissenschaftlichen Leitung des renommierten Forschers Dr. Stefan Gössling (Professor für Tourismus und Humanökologie) nimmt das Institut T3 nach Gründung zum Jahreswechsel jetzt seine wissenschaftliche Arbeit auf. Dabei steht die Untersuchung nachhaltiger Mobilität im Fokus. Zu den Forschungsschwerpunkten gehören Verkehrspolitik, Verkehrsplanung, volkswirtschaftliche Aspekte von Transportsystemen, Umweltauswirkungen und Mobilitätsverhalten. Gründer der gemeinnützigen Forschungseinrichtung ist der Bundesverband Zukunft Fahrrad e. V. (BVZF). Jobrad unterstützt die wissenschaftliche Arbeit von T3 nicht nur mit Blick auf Räumlichkeiten und Finanzierung eines Forschungsstipendiums. »Jobrad- Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter erhalten die Möglichkeit, sich zeitlich begrenzt in die Forschungsarbeit des Instituts einzubringen«, erklärt Jobrad-Gründer Ulrich Prediger, »wir sind davon überzeugt, dass Wissenschaft spannende Impulse für einen gemeinsamen kritischen Dialog über Fragen, Chancen und Probleme der Mobilität in unserer Gesellschaft liefern kann. Daher unterstützen wir die unabhängige Arbeit von T3 gerne.« Zusätzlich steht Prediger dem Institut ehrenamtlich als Beiratsvorsitzender zur Seite.
Neben Jobrad konnte T3 bereits weitere Unterstützer aus der Fahrradbranche, der Energiewirtschaft und dem Bildungssektor gewinnen. Das Institut ist offen für weitere Kooperationspartner. Weitere Info dazu über www.t3freiburg.de.

Text: Jo Beckendorff
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten