Karstadt/Kaufhof: Zusammenschluss vollzogen

04.12.2018
Karstadt-Galeria Kaufhof Logos.

Letzten Freitag (30. November) gaben die ins Trudeln geratene kanadische Galeria-Kaufhof-Mutter Hudson Bay Company (HBC) und die aufstrebende österreichische Karstadt-Mutter Signa Holding offiziell bekannt, den erfolgreichen Zusammenschluss der Einzelhandelsaktivitäten von HBC Europe und Karstadt Warenhaus GmbH vollzogen zu haben. Dadurch entsteht laut Eigenangaben ein führender europäischer Omnichannel-Anbieter mit 243 Innenstadt-Standorten und starker E-Commerce-Plattform (u.a. Internetstores mit Addnature, Bikester, Brügelmann, Campz, Fahrrad.de). Gemeinsam erzielt man mit seinen rund 32.000 Mitarbeitern einen jährlichen Gesamtumsatz von rund 5 Milliarden Euro.

Zum neuen gemeinsamen Unternehmen, das von Karstadt Warenhaus GmbH-CEO Stephan Fanderl geleitet werden soll, gehören die Galeria Kaufhof GmbH, die Karstadt Warenhaus GmbH, das weitere Einzelhandelsgeschäft von HBC Europe (Saks Off 5th, Galeria Inno in Belgien, Hudson‘s Bay in den Niederlanden) sowie Karstadt Sports - nicht zu vergessen der gesamte Lebensmittel- und Gastronomiebereich beider Unternehmen (Dinea, Galeria Gourmet, Karstadt Feinkost, Le Buffet). Karstadt Sports gehört wie oben genannte Stuttgarter Internetstores Holding GmbH sowie den Online-Plattformen Probikeshop, Outfitter und Tennis Point zum Signa-Geschäftsbereich Signa Sports United (ehemals Signa Retail Sports) – laut Eigenangaben »die führende kontinentaleuropäische Sport E-Commerce-Plattform«.
RadMarkt-Nachtrag: Laut Meldungen mehrerer Tageszeitungen werden bis auf Kaufhof-Finanzchef Guido Mager alle Kaufhof-Manager ihren Hut nehmen müssen. Die neue Warenhaus-Holding wird also vom Karstadt-Management gelenkt.

Text: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten