Knog leuchtet mit neuem STVZO-konformen Multifunktions-Licht

07.12.2020
Neu: die Knog-Multifunktionsleuchte »Plus«.

Pünktlich zur dunklen Jahreszeit leuchtet der australische Beleuchtungshersteller Knog (A-, Benelux- und D-Vertrieb: Cosmic Sports) mit einem weiteren StVZO-konformen Modell in den Markt.

Dank ihrer innovativen Bauweise eignet sich die 20 Lumen starke Multifunktions-Leuchte »Plus« mit ihren roten LEDs nicht nur als Fahrrad-Rücklicht, sondern auch zum Laufen und für jeglichen Outdoor-Sport.
Bei der Entwicklung von »Plus« diente laut den Australiern »die Form und Funktion einer Büroklammer« als Inspiration. Entsprechend besitzt die auf der Innenseite silikonisierte Klettband-Halterung für Sattelstützen oder Nordic-Walking-Stöcke einen starken Magneten, der die wie eine Klammer geformte Leuchte sicher am Platz hält. Außerhalb der Halterung lässt sich »Plus« mittels Clip an Bekleidung oder Taschen befestigen - und sich so zum Beispiel beim Laufen oder jeglichen Outdoor-Einsatz verwenden.
Eine ideale Positionierung der Leuchte für Radfahrer oder Läufer sind hier aufgrund des Biomotion-Effekts sowohl Socken als auch Beinsäume: Forschungsergebnissen zufolge werden Fahrradfahrer, die eine Beleuchtung am Fuß befestigt haben, (und im Gegensatz zu einer fest montierten Beleuchtung am Fahrrad) über die dreifache Distanz als solche wahrgenommen.
Die roten COB-LEDs (COB = »chips on board«) produzieren in zwei Leuchtmodi eine Lichtleistung von 20 (high) bzw. 11 (low) Lumen (bei einer Brenndauer von 2 bzw. 3,5 Stunden). Mittels integriertem USB-Stecker lässt sich der Lithium- Polymerakku von »Plus« an einem USB-Anschluss wieder aufladen. Eine Ladestands-Anzeige signalisiert hierbei mit rotem Licht den bis zu vierstündigen Ladevorgang (und ein grünes Licht den vollen Akku).
Die schlanke Knog-Rückleuchte »Plus« ist 12 Gramm leicht und zu 100 Prozent wasserdicht. Sie ist in oben genannten Märkten ab Mitte November über Cosmic Sports im Fachhandel erhältlich.
Mehr Informationen über www.cosmicsports.de/marke/knog.

Text: Jo Beckendorff/Cosmic Sports, Fotos: Cosmic Sports

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten