Leitfaden zu Kunststoffanwendungen im Zweiradmechaniker-Handwerk

11.12.2012

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen hat einen Leitfaden zum Thema »Kunststoffanwendungen im Zweiradmechaniker-Handwerk« herausgegeben...

Kunststoffe bieten auch beim Zweirad Vorteile wie leichtes Gewicht und Wirtschaftlichkeit. Sie ermöglichen eine komplexe Formgebung und sind reparaturfreundlich. Am Fahrrad finden Kunststoffe bei Laufrädern, Rahmen und kleineren Fahrradteilen wie Schutzblechen, Sätteln, Beleuchtungen oder Pedalen Anwendung. Immer bedeutsamer wird die Rolle der kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffe (CFK). Rahmen, Bremsen oder Laufräder aus CFK ermöglichen eine deutliche Gewichtsreduzierung.
Der Leitfaden zum Zweiradmechaniker-Handwerk gibt Aufschluss über die neuen Werkstoffe und deren wichtigste Eigenschaften. Der erste Teil gibt grundlegende Informationen zeigt Möglichkeiten, die verschiedenen Kunststoffarten zu erkennen. Im zweiten Teil werden verschiedene Eigenschaften und Anwendungsgebiete von Thermoplasten, Elastomeren und Duroplasten dargestellt. Der dritte Teil gibt Hinweise zu Reparaturmöglichkeiten von Kunststoffteilen am Zweirad.
Dieser und andere Leitfäden können unter www.plenet-nrw.de kostenlos heruntergeladen werden.
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten