Nicolai bietet auch bei »e« einige Optionen

24.07.2019
Sales Customer Frames-Manager Max Weigmann.

Nischenanbieter Nicolai stattet sein vollgefedertes E-Toppmodel »G1 Eboxx« mit dem neuen Bosch-Antrieb »CX« aus. Wobei der Kunde dann laut Sales Customer Frames-Manager Max Weigmann die Wahl hat zwischen der SRAM-Kettenschaltung »NX« und der Rohloff-Nabenschaltung »Speedhub E-14« mit Gates-Riemenantrieb.

Dass der Kunde bei Nicolai kein Bike aus asiatischer Produktion von der Stange, sondern ein handgefertigtes und individuell aufgebautes aus Deutschland kauft, wird einem schon beim Blick auf kleine feine Details sofort klar. Der modular aufgebaute und in Deutschland geschweißte Alu-Rahmen kann sowohl mit Laufrad-Größe 27,5 als auch 29 Zoll Laufrädern ausgestattet werden. Auf die jeweilige Laufrad-Größe angepasst wird das Bike mittels unterschiedlicher Steuersätze und Einschraub-Elemente. Gefedert wird übrigens sowohl vorne als auch hinten mit 160 Millimeter Federweg. Dazu gesellen sich zum Beispiel beim »G1 Eboxx« mit Rohloff-Nabenschaltung der extra von Nicolai entwickelte Riemenspanner für den Gates-Riemen.
Last but not least der Hinweis, dass der 2018 ausgelagerte Nicolai-Vertrieb über die damals gegründete HNF Nicolai jetzt wieder in den Händen von Nicolai liegt. Wobei Karl-Heinz »Kalle« Nicolai laut Max Weigmann weiterhin als technischer Leiter von HNF Heisenberg an Bord ist. HNF Nicolai konzentriert sich nun auf den Vertrieb der von Michael Hecken und Kalle Nicolai gegründeten E-Bike-Manufaktur HNF Heisenberg.
www.nicolai-bicycles.com

Text/Foto: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten