Nippon-Schick auf Taiwan

22.05.2019
V.l.n.r.: Hisayoshi Sako, Candice Lin und Ken Aoi.

Strahlend begrüßten Candice Lin und Ken Aoi zusammen mit ihrem Japan-Partner und Distribuenten Hisayoshi Sako den RadMarkt an ihrem diesjährigen Taipei Cycle Show-Stand. Das Trio war gerade von der Messe Cycling World in Düsseldorf zurückgekehrt. Dort hatten sie ihre Produkte laut Eigenangaben erfolgreich ausgestellt.

Candice Lin ist Gründerin und Geschäftsführerin von Breezi Island. »Breezi Island ist eine urbane Performance Apparel-Marke für Lifestyle-Radler«, erklärte sie in Taipei.
Dazu passen auch die Bikes ihres Lebenspartners Ken Aoi und seiner Marke Aoi Bikes. »Mein Vater kommt aus der Aerospace-Branche. Somit kam ich auch schon früh mit Stahl in Kontakt. Der kommt auch bei meinen zwei Urban Bikes zum Einsatz. Und für unser E-Bike setzen wir auf den Zehus-Antrieb aus Italien«, erklärte Aoi in Taipei.
Dass sowohl Breezi Island-Mode als auch Aoi Bikes einen Japan-Touch haben, lässt sich nicht verheimlichen. Hisayoshi Sako – Geschäftsführer von Nippon-Vertriebspartner und selbst sowohl mit einer eigenen Marke (Rindow) als auch einem Fahrrad-Einzelhandel sowie einem Vertriebsunternehmen im heimischen Markt – bestätigt, dass beide Taiwan-Marken in seiner Heimat gut ankommen: »Deshalb habe ich auch beide Marken eingeladen, hier in Taipeh an meinem Rindow-Stand unter dem Dach des Japan-Gemeinschaftsstandes auszustellen.«
Wobei sowohl Breezi Island-Macherin Candice Lin als auch Aoi Bikes-Macher Ken Aoi versichern, dass ihre Produkte auch in Europa gut ankommen: »Insgesamt haben wir derzeit neben unserem Online-Verkauf ein Netzwerk von 260 Fahrrad-Fachhändlern vor allem in Japan, aber auch in den Niederlanden und Deutschland. Oft wenden wir uns direkt an Händler oder die sich direkt an uns. In Ihrer Heimatstadt München führt zum Beispiel Munix Finest unsere Marke Breezi Island.«
www.breeziisland.com
www.aoicycle.com
www.rindowbikes.jp

Text/Foto: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten