Sram-D: Werner Pickel geht, Trio übernimmt

20.12.2012

Nach Umstellung der Marketing-Struktur von Sram-Europe (der RadMarkt berichtete) ist jetzt auch Sram-Deutschland GmbH dran: Nach abgeschlossener Umwandlung des einst von Sachs übernommenen Produktionsstandortes Schweinfurt von Getriebenaben-Produktion zum European Development und Training Center (EDTC) wird zum 1.1.2013 eine neue Geschäftsleitung eingesetzt. Dabei setzt das us-amerikanische Unternehmen Sram auf ein erfahrenes Manager-Trio, das „Schweinfurt gemeinsam fit für die Zukunft machen“ soll. Das zum Einsatz kommende Führungstrio besteht aus Bernhard Johanni, Richard Rüttiger und Marcus Schneider. Unter Ihrer Leitung soll Schweinfurt „zu einem Top-Entwicklungsstandort mit umfassenden Schulungs- und Trainingsmöglichkeiten ausgebaut“ werden. Die drei neuen „Lenker“ lösen den bisherigen Geschäftsführer Werner Pickel ab, der das Unternehmen laut Pressemeldung zum 31. Dezember auf eigenen Wunsch verlassen wird...

Bernhard Johanni (links im Bild) ist seit 12 Jahren Leiter der Produktentwicklung in Europa. Bevor der 47-Jährige bei Sram in diesem Bereich durchstartete, war er vorab schon drei Jahre bei Sachs als Fahrradkomponentenentwickler im Unternehmen.
Richard Rüttiger (rechts im Bild) ist seit mehr als 13 Jahren bei Sram. Seit 2002 ist der 50-Jährige Leiter der Finanzabteilung.
Marcus Schneider (Bildmitte) fing 2006 als Produkt Manager für Getriebenaben bei Sram in Schweinfurt an. Seit drei Jahren ist er Category Manager IGH (steht für „Internal Gear Hubs“). Vor seiner Zeit bei Sram war der 44-Jährige sechs Jahre Produkt-Manager bei Winora.
Laut Denis Kelleher – Sram Vice-President of European Operations – wird der Standort Schweinfurt „von allen drei Geschäftsführern gemeinsam gelenkt. Die neue Verantwortung werden Sie zusätzlich zu Ihren bisherigen Aufgaben übernehmen.“


Text: Jo Beckendorff/Sram, Foto: Sram

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten