Storck Bicycle eröffnet seinen 17. Flagship Store in Wertheim

06.07.2020
Markus Storck (2.v.l.) auf der Storeröffnung in Wertheim.

Vorgestern (Samstag, 4. Juli) hat Premium-Bikeanbieter Storck Bicycle GmbH gemeinsam mit Wertheims Bürgermeister Wolfgang Stein und Michael Berthold als Vertreter der Stadtwerke Wertheim in Wertheim Almosenberg seinen mittlerweile weltweit 17. Storck Concept Store eröffnet. Geführt wird der mit einem Investitionsvolumen von 3 Millionen Euro in einem eigenen modernen Holzfachwerk-Neubau beheimatete nachhaltige zweistöckige Store vom ehemaligen Radrennfahrer Kai Hundertmarck.

»Mit der Eröffnung des Wertheimer Stores setzen wir unsere Concept Store-Philosophie bestens um. Nach der Umstellung des Vertriebsmodells auf ‚direct to consumer‘ können wir mit dem neuen Store unser Ziel einer hochwertigen Beratung und die attraktive Präsentation unserer Produkte konsequent nach der Business 4.0-Strategie weiterführen. In Kombination mit unserem Online-Shop bieten wir unseren Kunden ein einmaliges Einkaufserlebnis in unserer Storck Welt«, erklärte Firmengründer und -Geschäftsfürher Markus Storck auf der Eröffnung.
Der Storck Store Wertheim befindet sich an der Autobahn A3 in direkter Nachbarschaft des Factory Outlet Center Wertheim Village - und gliedert sich damit laut Storck »optimal zu den benachbarten Marken ein«. Außerdem ist das Gewerbegebiet in der Nähe von Würzburg, welches im Jahr rund 2,8 Millionen Besucher hat, für diejenigen aus Frankfurt oder aus dem Umkreis Aschaffenburg eine Top-Anlaufstelle. Zudem liegt es nur 120 Kilometer südöstlich der Storck-Firmenzentrale in Idstein/Ts. entfernt.
In dem modernen und stylischen Store, der sich über zwei Etagen auf einer schwebenden Plattform auf fast 500 Quadratmeter Verkaufsfläche erstreckt, können die Kunden das volle Storck-Produktprogramm in attraktivem Ambiente erleben (inklusive einer kompetenten Beratung). Das innovative KfW 55 Holzfachwerk-Haus wurde von Reo Severain vom Architekturbüro Severain Architekten federführend entworfen. Laut Markus Storck verfügt es über zahlreiche modernste Technologien wie zum Beispiel eine Luftwärmepumpe zum Heizen und Kühlen sowie zwei KFZ-Elektro-Tankstellen. Severain hatte 2008 übrigens auch schon das Storck-Headquarter in Idstein entworfen. Das 43 Meter lange Gebäude in Wertheim, welches zu 27,5 Meter aus dem Hang herausragt, wurde gemeinschaftlich mit der Firma Sonnleitner Holzbauwerke umgesetzt. Mit 225 Kubikmeter verbautem Holz wurde es bewusst so konstruiert, dass es besonders nachhaltig ist.
Geführt wird dieser einzigartige Storck-Store vom ehemaligen Radrennfahrer Kai Hundertmarck, einem langjährigen Freund und Mitarbeiter von Markus Storck. »Ich freue mich darüber, in unserem schönsten Store Kunden und Gästen die Emotion hinter unseren Rädern vermitteln zu können«, erklärte Hundertmarck zur Storeeröffnung. Laut Markus Storck können sich Store-Kunden »neben Hundermarcks Fachkenntnis als internationaler Vertriebsleiter auch auf seine langjährige Erfahrung als Profi-Radrennfahrer und -Triathlet verlassen«.
Der Eröffnung folgt eine Kooperation zwischen Storck und den Stadtwerken Wertheim namens »E-Provider«: die Stromkunden der Stadtwerke können sich eines von acht Storck E-Bikes aussuchen und zahlen für die Bikes eine monatliche Leasinggebühr ab 79 Euro. Alle Räder werden mit »Main-Tauber-E-Bike- Strom«.

Text: Jo Beckendorff/Storck Bicycle, Fotos: Storck Bicycle
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten