Swapfiets baut E-Bike-Abogeschäft in europäischen Städten aus

02.10.2020
Neue Version des E-Bike-Modells »Power 7« von Swapfiets.

Ab sofort bietet der zur Pon Bike Group (PBG) gehörende niederländische Fahrrad-Abo-Pionier Swapfiets (»die mit dem blauen Vorderreifen«) eine neue Version seines E-Bike-Modells »Power 7« im Monatsabo unter anderem auch in elf deutschen Städten an. Damit reagiert das Unternehmen eigenen Angaben zufolge auf die aufgrund der Corona-Krise gesteigerten E-Bike-Nachfrage – »nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa«.

Schon zu Jahresbeginn verzeichnete Swapfiets eine starke E-Bike-Nachfrage. Zur Jahresmitte 2020 war dann das E-Bike-Modell des Abo-Anbieters in den für einen Testlauf ausgewählten Städten München, Münster und Karlsruhe innerhalb kürzester Zeit vergriffen.
Swapfiets reagierte auf die erhöhte Nachfrage mit einer Produktionserhöhung. Somit will man die Gunst der Stunde nutzen und die Zahl der Städte, in denen man E-Bike anbieten kann, erhöhen. Insgesamt surrt jetzt das E-Bike-Modell »Power 7« von Swapfiets in 26 europäischen Städten los. Zuvor war es gerade einmal in acht Städten zu haben.
Somit ist das neue Modell schon jetzt auch in elf deutschen Metropolen (Berlin, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt a. M., Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Köln, München, Münster und Stuttgart) erhältlich.
Dazu Swapfiets-Geschäftsführer Marc van Pappelendam: »Mit der Einführung des verbesserten ‚Power 7‘ im monatlichen Abo bieten wir die Lösung für den täglichen Mobilitätsbedarf der Bewohner der wichtigsten Städte in Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Dänemark und innerhalb der nächsten Wochen auch in Paris, Mailand und London.«
Und was ist nun genau neu an diesem Swapfiets-Modell mit sieben Gängen? Ohne in die Tiefe zu gehen verweisen die Niederländer auf ein großes generelles Update »mit den neuesten Technologien und einem modifizierten Design«. Das neue »Power 7« kann jetzt im Monatsabo zum Preis von 73 Euro »all inclusive« (= ohne jegliche Zusatzkosten) bezogen werden.
Mehr Info über www.swapfiets.com.

Text: Jo Beckendorff/Swapfiets, Foto: Swapfiets

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten