Thema Nachhaltigkeit: Protective packt’s an

15.10.2021
Protective arbeitet an Biodegradable Bikewear.

Mit der in den Handel rollenden Herbst/Winter-Kollektion 21/22 hat der bayerische Bikewear-Macher F&E Protective GmbH getreu seines Claims »Innovate the ride« unter dem Namen »Protective Clean Performance« ein Projekt ins Leben gerufen, das – Stichwort Nachhaltigkeit - für kompostierbare Kleidung steht.

»Da dem gesamten Team das Thema Nachhaltigkeit und deren Optimierung sehr am Herzen liegt, soll mit diesem Pilotprojekt der nächste Schritt in Richtung Biodegradable Bikewear gewagt werden«, heißt es aus der Passauer Firmenzentrale. Wie viele alle Sport- und Outdoor-Bekleidungsmarken auch setzt Protective mit dem Fokus auf eine bessere Umwelt alles daran, dass der Kreis »reduce, reuse, recycle« in naher Zukunft vollständig geschlossen werden kann.
Wie’s funktioniert? Mit sogenannten »biodegradable Fibres« ist es laut Protective möglich, Bekleidung unter den richtigen Bedingungen in weniger als drei Monaten bis hin zu drei bis fünf Jahren rückstandsfrei zu kompostieren: »Durch diese Technologie wird nicht nur die Biodegradation auf den Mülldeponien gefördert, sondern durch den Abbau von Mikroplastik im Boden sowie im Wasser auch die in den Ozeanen.«
Sich in der heutigen Zeit lediglich auf abbaubare Fasern zu beschränken, ist der einst mit dem Mountainbike groß gewordenen Bikewear-Marke allerdings nicht genug. Das Protective-Team will einen Schritt weiter gehen und hat versucht, die »Clean Performance«-Technologie auch an anderen Stellen erstmals einzusetzen: »Um mit unseren Produkten nachhaltig vorzusorgen, haben wir Stoffe entwickelt, die zu 100 Prozent aus biodegradable Polyester bestehen. Auch das Innenleben, wie zum Beispiel die Wattierung, wurde so optimiert, dass es sich binnen 57 Tagen im Boden komplett biologisch abbaut.« Für einen geschlossenen Kreislauf sind auch die kleinen Details und Features wie Zipper, Labels und Fäden wichtig. Daher basieren die ebenfalls auf organischen Materialien basieren.
Zu guter Letzt kommen Design und Packaging: Hier setzen die Passauer bewußt auf organische Farbstoffe, die sicher biologisch abgebaut, entfärbt und mineralisiert werden können. Darüber hinaus werden für die Verpackung Materialien verwandt, die zu 100 Prozent recyclebar sind.
Mehr Info unter www.protective-sports.com.

Text: Jo Beckendorff/Protective, Foto: Protective

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten