Unior Tools und Partner bieten mobile Fahrrad-Werkstattlösungen

30.03.2020
Unior Tools.

Der slowenische Unior Tools-Macher Unior d.d. bietet erstmals komplette mobile Werkstattlösungen an. Für dieses Segment arbeitet der Anbieter mit dem deutschen (Alu-)Aufbewahrungslösungs-Unternehmen Aluca GmbH und der unter anderem mit mobilen Werkstatt-Lösungen antretenden slowenischen Špan Center Mobilnosti d.o.o. zusammen.

Unior ist ein Anbieter von kompletten Werkstattlösungen. Das Unternehmen hat bereits unzählige Werkstätten aller Größenordnungen ausgestattet. Das Angebot geht nun darüber hinaus - und wird mobil. Laut Unior sind mobile Werkstätten in der heutigen Welt ein globaler Trend, da sie andere und für viele bessere Dienstleistungen anbieten als traditionelle Werkstätten. Die mobile Werkstatt wird entsprechend der Fahrzeuggröße und dem Verwendungszweck geplant und gebaut. Unior wird die Werkzeuge, Reparaturstände und andere Ausrüstung sowie das umfangreiche Wissen über den Fahrradservice-Bereich zur Verfügung stellen.
Wie funktioniert das mobile Werkstattlösungs-Angebot genau? Die Experten von Unior geben dem interessierten Fahrrad-Fachhändler erste Informationen über die mobilen Lösungen und helfen dabei, individuelle Bedürfnisse zu ermitteln. Im zweiten Schritt wird das Špan Mobility Center den endgültigen Plan der Werkstatt erstellen und sicherstellen, dass alles zu Ihrem Fahrzeug passt. Danach organisiert Špan den Transport Ihres Fahrzeugs nach Slowenien, statten es mit Produkten von Aluca & Unior aus und liefern es Ihnen direkt vor ihrem Laden ab.
Übrigens: Neben der Bereitstellung der Ausrüstung kann Špan auch eine komplette Lösung mit Fahrzeug anbieten. Dabei handelt es sich um eine Komplettlösung, die laut Unior »in ganz Europa und zu wettbewerbsfähigen Preisen erhältlich ist«.
Interessierte Fachhändler melden sich bitte direkt an die e-mail-Adresse [email protected]. Weitere Informationen über das hinter diesem Projekt stehenden Unternehmen über www.uniortools.com www.aluca.de und www.span.si.

Text: Jo Beckendorff/Unior Tools, Fotos: Unior Tools

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten