Virtual Indoor Cycling Reality: Rouvy schluckt CycleRecon

12.07.2019
Rouvy Logo.

Die im tschechischen Vimperk angesässige Indoor Cycling-Plattform für Radfahrer und Triathleten Rouvy hat das britische Routenvideorecorder-Unternehmen CycleRecon mit Sitz in Wiggonby übernommen. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Rouvy-Anwender und die globale Radsport-Community können sich in der kommenden Wintersaison 2019/2020 auf neue Video-Trainingsinhalte verlassen, die aus Videomaterial von CycleRecon bestehen und mit dem für Rouvy neuen CycleRecon-Equipment aufgenommen werden.

Rouvy selbst ist eine Plattform, die indoor-virtuell ein realistisches Outdoor-Fahrerlebnis bieten. Anders ausgedrückt: Die Tschechen ermöglichen Indoor-Radlern, virtuell in realen Videos und auf Radrennstrecken zu fahren und zu konkurrieren. Die Augmented Routes von Rouvy kombinieren hochwertiges, geosynchrones Videomaterial mit animierten 3D-Fahrern.
CycleRecon ist wiederum Eigentümer eines Videoaufzeichnungs-Unternehmens, das sich auf die Erstellung und Verbreitung von Radsport-HD-Videos spezialisiert hat und Radfahrer bei ihrem Indoor-Training unterstützt. Die auf Motorrädern aufgenommenen professionell gedrehten Videos der Briten vermitteln ein authentisches und realistisches Gefühl, im Freien legendäre britische Radsport-Routen abzufahren. Das aktuelle CycleRecon-Geschäft beruht auf Routenaufzeichnungen von 100 Anstiegen und berühmten Rennorten in Großbritannien.
Zur CycleRecon-Übernahme erklärt Rouvy-Gründer und -CEO Petr Samek: »Mit der Übernahme von CycleRecon wollen wir die Anzahl unserer immersiven Augmented Routes um virtuelle Video-Routen britischer Sportarten und interaktiver Video-Trainings erweitern. Die Aufnahme von geografisch lokalisierten Videos, die später in unserem Augmented- und Mixed-Reality-Modus verarbeitet werden, erfordert eine gute Ausstattung. Wir erwerben alle Vermögenswerte von CycleRecon - einschließlich eines speziell gebauten Motorrads sowie Aufnahmegeräte und die Datenbank mit allen Videomaterialien mit entsprechenden Rechten.«
Rückblickend ergänzt Samek: »Bislang wurde die Rouvy-Bibliothek mit über 3.000 Videos durch Benutzereinreichungen oder den Kauf von Lizenzen für die von anderen Unternehmen aufgenommenen gestreamten HD-Videoinhalte gefüllt. Von nun an können wir neben anderen Optionen auch selbst hochwertiges Videomaterial für E-Racing und Training erstellen.«
Mehr Info unter www.rouvy.com/de und www.cyclerecon.vhx.tv.

Text: Jo Beckendorff/Rouvy, Foto: Rouvy

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten