Vista Outdoor: Gipfelerstürmung im Geschäftsjahr 2020/2021

07.05.2021
Vista Outdoor Logo.

Keine Frage – die lange anhaltende Restrukturierungsphase bei U.S.-Anbieter Vista Outdoor Inc. macht sich bezahlt. Die wie Phönix aus der Asche aus dem Hut gezauberten Zahlen des am 31. März geendeten Geschäftsjahres 2020/2021 enthalten gleich mehrere Rekorde.

Ein tolles Sahnestückchen kam dann auch noch mit dem vom 1. Januar bis 31. März 2021 laufenden vierten Geschäftsquartal oben drauf: da stieg der Nettoumsatz um 39,9 Prozent auf einen Rekord von 596,52 Millionen USD (494,50 Euro).
Somit kam man im Geschäftsjahr 2020/2021 auch auf einen Gesamtumsatz von 2,23 Milliarden USD (1,85 Milliarden Euro, plus 26,7 Prozent). Das Betriebsergebnis lag mit 632,96 Millionen USD (524,69 Millionen Euro) 76,4 Prozent über dem des vorherigen Geschäftsjahres. Und dem Nettoverlust des vorherigen Geschäftsjahres in Höhe von 155,08 Millionen USD (128,56 Millionen Euro) folgte im Geschäftsjahr 2020/2021 ein Nettogewinn in Höhe von 266,01 Millionen USD (220.52 Millionen Euro).
Rekordjahr für Geschäftsfeld Outdoor-Products
»Die Stärke unserer zugrundeliegenden Geschäftsgrundlagen, eine disziplinierte Strategieumsetzung und günstige Verbrauchertrends haben unsere hervorragenden Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2020/21 beflügelt«, freut sich Vista Outdoor Group-CEO Chris Metz, »wir haben Allzeit-Rekordergebnisse bei Gewinn pro Aktie, EBIT und freiem Cashflow erzielt, als Ergebnis unserer erfolgreichen mehrjährigen Bemühungen, unser Geschäft zu stärken und die Profitabilität zu verbessern. Die Nachfrage und die Auftragsrate für alle unsere Geschäftsbereiche stiegen von Quartal zu Quartal weiter an…Unser Segment Outdoor Products lieferte sein bestes Jahr in der Geschichte. Wenn wir auf die vergangenen zwölf Monate zurückblicken, möchte ich mich bei unseren großartigen Mitarbeitern herzlich bedanken und ihnen meinen Dank für ihre harte und engagierte Arbeit aussprechen. Die Leistung des vergangenen Jahres ist ein Tribut an die Exzellenz unseres Teams, das das erweiterte Geschäft gemanagt und die Kunden während der weltweiten Covid-19-Pandemie außergewöhnlich gut bedient hat.«
Lieferengpässe bremsten vor allem das Camelbak-Geschäft ein
Den erzielten Gesamtumsatz des Geschäftsjahres 2020/201 teilt Vista Outdoor in seine Geschäftsfelder »Shooting Sports« und Outdoor Products« auf. Während ersteres ein im Vergleich zum vorherigen Geschäftsjahr zweistelliges Verkaufsplus von 28 Prozent auf nunmehr 1,52 Milliarden USD (1,26 Milliarden Euro) einschoss, kam letztgenanntes auf ein ebenfalls zweistelliges Verkaufsplus von 25 Prozent auf nunmehr 707 Millionen USD (586,29 Millionen Euro) - »hauptsächlich aufgrund der starken Verbraucher-Nachfrage als Folge des Wiederauflebens von Freizeitaktivitäten im Freien und höherer Umsätze in unseren E-Commerce-Kanälen über alle Marken hinweg«.
Allerdings sei die starke Nachfrage durch anhaltende Unterbrechungen in der Lieferkette - »hauptsächlich im Zusammenhang mit unserem Geschäftsbereich Hydration« (= Camelbak) - etwas ausgeglichen.
Das Vista-Geschäftsfeld »Outdoor Products« setzt sich aus den Sparten Action Sports Division (Marken Bell, Blackburn, Giro) und Outdoor Recreation Division (Marken Bushnell Golf, Camelbak, Camp Chef etc.) zusammen. Das Betriebsergebnis des gesamten Geschäftsbereichs »Outdoor Products« kletterte um 38 Prozent auf 207 Millionen USD. EBIT – also das Ergebnis vor Zinsen und Steuern – lag bei 82 Millionen USD (68 Millionen Euro). Zum Vergleich: Im vorherigen Geschäftsjahr 2019/2020 lag es bei 30 Millionen USD (24,88 Millionen Euro).
Ausblick
Für das derzeit vom 1. April bis 30. Juni laufende erste Quartal des Geschäftsjahres 2021/2022 gehen die U.S.-Amerikaner von einem Umsatz zwischen 600 und 620 Millionen USD (497,56 bis 514,12 Millionen Euro) aus.

Text: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten