Vista Outdoor Group 2021/2022: Rekorde am fließenden Band

09.05.2022
Vista Outdoor Group 2021/2022: Rekorde am fließenden Band.

US-Anbieter Vista Outdoor Inc. hat nicht nur sein am 31. März endende vierte Geschäftsquartal, sondern auch sein gesamtes Geschäftsjahr 2021/22 mit weiteren Rekorden abgeschlossen.

Laut Vista Outdoor Group-CEO Chris Metz markierte das vierte Geschäftsquartal das siebte Quartal in Folge mit rekordverdächtigen Finanzergebnissen.« Der Quartalsumsatz lag mit einem Rekordwert von 809 Millionen USD (766,96 Millionen USD) im Vergleich zum vierten Quartal des Vorjahres mit 36 Prozent im Plus. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg auf 153 Millionen USD (145,05 Millionen Euro). Zum Vergleich: im Vorjahresquartal waren es 74 Millionen USD (70,15 Millionen Euro).
Für die gesamte Geschäftsjahr 2021/22 stieg der Umsatz – »angetrieben durch eine starke Verbrauchernachfrage in beiden Segmenten und durch Übernahmen« - um 37 Prozent auf mehr als 3 Milliarden USD (2,84 Milliarden USD. Darin enthalten: Ein Umsatzwachstum des Geschäftsbereichs Sporting Products um 55 Prozent auf 1,7 Milliarden USD (1,61 Milliarden Euro) sowie ein Umsatzwachstum des Geschäftsbereichs Outdoor Products um 18 Prozent auf 1,3 Milliarden USD (1,23 Milliarden Euro).
Das Outdoor-Ergebnis, das unter anderem die Marken Giro, Bell, Blackburn und die letztens übernommene US-E-Bike-Marke QuietKat beinhaltet, beruht laut Anbieter ebenfalls »auf der starken Verbraucher-Nachfrage und auf Akquisitionen, die ein zweistelliges Wachstum in den Bereichen Outdoor Recreation, Action Sports und Outdoor Accessories widerspiegeln«. Diese drei genannten Unterkategorien stapfen alle unter dem Geschäftsbereich Outdoor Products.
»Nach zwei aufeinanderfolgenden Jahren mit Rekordergebnissen verzeichnen wir weiterhin eine starke Nachfrage nach unserem breit gefächerten Portfolio an führenden Marken, die zum Teil durch den veränderten Lebensstil, mehr Zeit im Freien zu verbringen, angetrieben wird«, fasst Vista Outdoor Group-CFO Sudhanshu Priyadarshi das vierte Quartals- und das Geschäftjahr-Ergebnis 2021/22 zusammen, »unsere Prognose für das Geschäftsjahr 2023 spiegelt diese positiven Verbrauchertrends wider, berücksichtigt aber auch den Gegenwind durch Inflation und Störungen in der Lieferkette, den wir für die absehbare Zukunft erwarten. Nichtsdestotrotz befinden wir uns in einer starken finanziellen Position mit einer soliden Bilanz und einem Nettoverschuldungsgrad von weniger als 1,0x nach fünf Akquisitionen im Geschäftsjahr 2021/22 sowie einer ausreichenden Liquidität. Vista Outdoor ist gut aufgestellt, um das Wachstum und den langfristigen Shareholder Value weiter voranzutreiben.«
Über die geplante Trennung der beiden Vista Outdoor Group-Geschäftsfelder Outdoor Products und Sporting Products hat der RadMarkt bereits in einer separaten Meldung berichtet. Dieser Plan wurde zusammen mit den hier genannten Geschäftszahlen erstmals offiziell vorgestellt.

Text: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten