Yamaha erweitert Urban Mobility E-Bike-Antriebsangebot 2021

06.08.2020
Neu: Yamaha-Antrieb »PWseries CE«.

Mit seiner bisher leichtesten, leisesten und kompaktesten Antriebseinheit »PWseries CE« und einem besonders praktischen Akku surrt Pedelec-Antriebspionier Yamaha in die Saison 20201.

Wie bereits vom RadMarkt berichtet, hat Yamaha Motor Co., Ltd. (YMC) den Vertrieb seiner OEM-E-Bike-Systeme am 1. Juli 2020 an Yamaha Motor Europe (YME) mit Sitz in Schiphol-Rijk (nahe Amsterdam) übergeben. Somit wollen die Japaner jetzt endlich die europäischen Fahrradhersteller noch schneller und flexibler betreuen können. YME könne »aufgrund der Nähe zu den europäischen Kunden einen noch wettbewerbsfähigeren und effizienteren Service bieten. Davon profitieren Hersteller, Händler und Endnutzer gleichermaßen«, heißt es bei Yamaha.
Mit der neuen Antriebseinheit »PWseries CE« und dem Akku »External Crossover 500« präsentieren die Japaner für die Saison 2021 zwei neue Produkte für die urbane Mobilität. Mit einer Leistung von 250 Watt, einem Drehmoment von 50 Newtonmeter sowie einem Gewicht von gerade einmal 2,9 Kilogramm (Modell mit Rücktrittbremse – ohne Rücktrittbremse: 3 Kilogramm) ist das bisher nicht nur Yamahas leichteste, sondern auch (dank von Yamaha-Ingenieuren entwickelten geräuschreduzierenden Ideen) leiseste und kompakteste Pedelec-Antriebseinheit.
Neu: Automatic Support Mode
Außerdem kommt bei der neuen Antriebseinheit ein Software zum Einsatz, die den »Automatic Support Mode« steuert. Dieses innovative System reagiert sofort auf sich ändernde Fahrbedingungen. Heißt, dass sie den optimalen Unterstützungsmodus auswählt.
Die gesamte Konstruktion des neuen »PWseries CE« zielt darauf ab, ein angenehmeres e-Bike- Erlebnis zu ermöglichen. Wird das Rad geschoben, sorgt der Walk Assist dafür, dass der Antrieb wohldosiert Kraft beisteuert.
Leichter externer 500 Watt-Akku
Im breit aufgestellten Akku-Angebot von Yamaha finden sich auch Modelle, die in den Rahmen integriert werden können. Natürlich wird es weiterhin externe Akkus für Kunden geben, die eine praktische und bedienungsfreundliche Lösung favorisieren.
Yamahas neuer »External Crossover 500«-Akku kann über ein einfach zu betätigendes Verriegelungssystem am Unterrohr oder Sitzrohr angesetzt werden. Genauso einfach lässt er sich abnehmen und kann dann im Haus aufgeladen oder aufbewahrt werden.
Trotz des niedrigen Gewichts von nur 2,9 Kilogramm kommt der Lithium-Ionen-Akku (36 V) auf 500 Watt Energieinhalt - und ist nach circa vier 4 Stunden vollständig aufgeladen. Das macht ihn laut Yamaha »zur idealen Stromquelle für den neuen ‚PWseries CE‘-Antrieb«.
Mehr Info zu E-Bike-Produkten von Yamaha finden Sie hier.

Text: Jo Beckendorff/Yamaha, Fotos: Yamaha

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten